. .
. Login Box Index
Username & Passwort

RegistrierenRegistrieren / Mitmachen
.
.
.

. Fußball Index
  Nachrichten
  Ergebnisse / Tabellen
  Ewige Tabelle
  Vereine
  Für Deine Vereinsseite
.
.
.

. Mitmachen Index
  Forum     
  Gästebuch
  Wir Fans    
  Barnim Tippspiel
  Bundesliga Tippspiel

.
.
.

. Werbung Index
Mayer Immobilien
Mayer Immobilien
unterstützt Fussball-Barnim.de
.
.
.

EMAIL - Kontakt   Counter-List   Impressum / Helfer
. Bericht zum Spieltag Index

Brandenburgliga

30. Spieltag Rückblick

 
Positiv: Erste Saison der Preussen
Eberswalde (MOZ) Die Eberswalder können mit Platz fünf auf eine erfreuliche erste Brandenburgliga-Saison als FV Preussen zurückblicken. Es gibt sehr viel Positives zu berichten, aber auch einige Enttäuschungen, die eine noch bessere Endplatzierung verhinderten.


Die Mannschaft von Trainer Torsten Maerz bewies besonders in der ersten Halbserie, dass in der Elf das Potential steckt, um auch einmal ganz vorn mitzumischen. Diese Saison wurde wie in der Spielserie 2008/2009 der fünfte Rang belegt.


Die Zielstellungen nach der Fusion vom FV Motor Eberswalde und FC Freya Marienwerder zum neu gegründeten FV Preussen Eberswalde im vergangenen Sommer waren zu Saisonbeginn noch unterschiedlich. Während die Vereinsführung um Präsident Danko Jur nach dem zehnten Rang im letzten Motor-Jahr einen einstelligen Tabellenplatz einforderte, setzten sich Trainer und Spieler das anspruchsvolle Ziel, unter den ersten Fünf einzukommen. Dass die Mannschaft dieses hohe sportliche Ziel erreichte, ist eine starke Team-Leistung.


Der Grundstein für den erreichten fünften Tabellenplatz wurde, wie sich zeigen sollte, schon mit einer famosen Hinrunde gelegt. Dabei hatte sich das Gesicht der Mannschaft zur Vorsaison nur unwesentlich verändert. Vereinsführung und Trainer Maerz bauten weiter auf junge Spieler, die fast alle schon einmal im Nachwuchsbereich vom FV Motor dem Leder nachjagten. So stießen Steven Zimmermann (heute 19 Jahre), Rico Eichstädt (22), Marcus Bülow (23) und Aaron Semmling (20) zum Maerz-Team. Sie gehörten schnell jetzt zum erweiterten Stammkader. Schon mal Brandenburgliga-Luft durften der erst 18-jährige Philipp Heinrich (4 Einsätze) und weitere Spieler aus der Zweiten schnuppern. Es sind die jungen Talente, die an der Seite der gestandenen Spieler wie Kapitän Christian Rauch, Kristian Stelse und Rico Musick, um nur einige zu nennen, heranwachsen, wie Trainer Maerz schon einmal weit vorausschaut. Torwart Swen Lichtenberg, Steffen Sasse, Felix Kalohn und Christian Schlegel, mit seinen zehn Treffern bester Torschütze der Elf, sind wichtige Aktivposten in der aktuellen Preussen-Elf, die mit für die spielerische Steigerung in dieser Saison sorgten.


Es zeigte sich aber bereits Ende der Hinrunde, dass die vorhandene Spielerdecke insgesamt doch zu begrenzt war. Ausfälle durch Verletzungen, Krankheit oder die mehr oder weniger vermeidbaren Sperren (5 x 5 Gelbe, 5 Gelb-Rote Karten, 2 Rote Karten) ließen sich in der Rückrunde nicht immer kompensieren, führten zu unerwarteten Punktverlusten. Besonders gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte wurde zu oft gesündigt.


Dabei gelang der Start in die Saison bestens. Nach elf Spieltagen (9 Siege, 2 Remis) war die Mannschaft noch ungeschlagen. Als Tabellenerster vom 3.-11. Spieltag überraschte Preussen die gesamte Brandenburgliga. Die folgende unglückliche 0:1-Auswärtsniederlage bei der Bundesliga-Reserveelf von Babelsberg 03 und das torlose Unentschieden zuhause gegen Tabellennachbarn MSV Neuruppin ließen aber nicht darauf schließen, dass Eberswalde beim FC Strausberg mit 1:6 Toren so unter die Räder kommen würde.


Das folgende torlose Unentschieden zuhause gegen den abstiegsgefährdeten TuS Sachsenhausen, kostete dann auch noch die Herbstmeisterschaft. Einen Zähler vorweg war Oberliga-Aufstiegsaspirant RSV Waltersdorf. Mit 33 Zählern kam Preussen punktgleich mit Neuruppin auf Rang drei ein.


Im Landespokal lief es dagegen nicht so berauschend. Wieder einmal schieden die Preussen im November frühzeitig im Achtelfinale aus. Landesligist MSV Rüdersdorf (5:2 n. V.). war diesmal der Stolperstein.


Völlig anders als geplant gestaltete sich dieses Jahr die Rückrunde. Von argen Personalsorgen gebeutelt, konnte das Niveau aus der ersten Halbserie nicht gehalten werden. Ganze 15 Punkte blieben die magere Ausbeute. Die drei Siege, einer davon in Neuruppin, welcher den Prignitzern den Oberligaaufstieg vermasselte, und sechs Unentschieden, vorrangig gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte, waren einfach zu wenig, um ganz oben mitzumischen. Hinzu kamen sechs Niederlagen. Zum Saisonende gab es in Sachsenhausen nochmals ein 2:2-Unentschieden. \"Ein versöhnlicher Abschluss in einer insgesamt ansprechenden Brandenburgliga-Saison\", wie Trainer Maerz zu Recht feststellte. Treffend fasste auch Vereinspräsident Danko Jur auf der Saisonabschlussfete vor den Trainern, Spielern, Sponsoren und vielen Helfern das erste \"Preussen-Sportjahr\" mit den Worten zusammen: \"Wir können auf ein sehr erfolgreiches Sportjahr zurückblicken, im Nachwuchsbereich sowie bei den Männermannschaften. Die Erste glänzte mit einer tollen ersten Halbserie. Die Zweite sicherte sich mit einem fulminanten Schlussspurt die Landesklassenzugehörigkeit und die Altherrenteams stehen beide ganz vorn. Alle sind Vorbilder für unsere aufstrebenden Nachwuchskicker, die uns diese Saison auch sehr viel Freude bereiteten. Starten wir als Preussen in die neue Spielsaison wieder so erfolgreich durch.\"


Die neue Brandenburgliga-Saison beginnt für Preussen Eberswalde am 11. August mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger Miersdorf/Zeuthen und dem Heimspiel eine Woche später gegen Victoria Seelow. Die direkte Vorbereitung startet am 12. Juli mit dem Testspiel bei Eintracht Wandlitz und dem dann folgenden erstmals ausgetragenen Stadtturnier am 14. Juli im Westendstadion.


Quelle: MOZ

 



[Author Otze 8]  [erstellt 16.07.2012]


  Userkommentare
Kommentar schreiben Kommentar schreiben

Ergebnisse / Tabellen

Unsere Tippspiele
Barnim-Tippspiel WM 2014-Tippspiel
Aktuelle Prognosen
.
.
.



Lok'tar O'gar

Alle Angabe erfolgen freiwillig, es besteht kein Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. © 2001/12 [ Top ]


dauer: 0.12 sec. | dbqueries: 16

.
. . .